Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Warum braucht mein Kind Kinderyoga?

 

In unserer heutigen Zeit wird bereits von unseren ganz kleinen Kindern sehr viel abverlangt.

Leistungsdruck, Wettkampfgedanken, möglichst viele Hobbies, Reizüberflutung durch elektronische Medien.

Viele Kinder müssen schon früh Verantwortung übernehmen, etwa indem sie sich um die jüngeren Geschwister kümmern müssen, oder weil die Eltern viel arbeiten. dadurch können Ängste, Verspannungen, Depressionen, Verkrampfungen oder Nervosität entstehen.

 

Je kleiner Kinder sind, umso zugänglicher sind sie für bestimmte Übungen und den Effekt, den Yoga haben kann. 

Die Kinder lernen im Kinderyoga, sich auszutoben und der Fantasie freien lauf zu lassen. Sie sind quasi mittendrin in der Yogageschichte. Und danach sich auch wieder zu regulieren, auszuruhen. Zum Beispiel durch Fantasiegeschichten, die vorgelesen werden oder meditative Übungen, wie eine Mandala legen oder ausmalen.

 

Kinderyoga schafft so einen Ausgleich zu dem schnelllebigen und leistungsorientierten Alltag.

 

Kinderyoga

- fördert die körperliche, geistige und emotionale Entwicklung

- verbessert die Koordinationsfähigkeit und Körperhaltung, sowie die Konzentrationsfähigkeit

- stärkt Selbstbewusstein und Selbstvertrauen, ebenso wie Körpergefühl und Körperwahrnehmung

- vermindert Unruhe, Stress und Aggressionspotenziale

- fördert soziales Verhalten und Gemeinschaftssinn

- fördert Kreativität, Vorstellungsvermögen und Intuition

 

Quelle: Karma Kids Yoga

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?